Menü Wachstum live erleben
Foto: Daniel Meier

vom 28. Juli 2020 Übersicht

Niedersachsenpark mit steigenden Ausbildungszahlen 

Vielfältige Berufsmöglichkeiten ziehen immer mehr junge Menschen an – Auch Ricon ist jetzt Ausbildungsbetrieb 

Der Niedersachsenpark verzeichnet eine Zunahme an Auszubildenden in den ansässigen Betrieben. „Der Park hat durch die Vielfalt der beruflichen Möglichkeiten bei jungen Menschen aus der Region noch stärker an Attraktivität gewonnen“, erläutert Geschäftsführer Uwe Schumacher. 

Das sei ein Erfolg, denn der Park sei auch vor dem Hintergrund ins Leben gerufen worden, Ausbildungsplätze in der Region zu schaffen und Schülern eine Perspektive vor Ort zu geben. Der Plan gehe auf, so der Geschäftsführer: Mittlerweile gebe es im Park rund 60 Azubis, Tendenz weiter steigend. Rund 300 Azubis seien bisher im Park ausgebildet worden. Zum 1. August starten wieder zahlreiche neue Berufseinsteiger ihre Ausbildung im Niedersachsenpark. 

Ein Beispiel dafür ist Sarah Wessel aus Hunteburg (20). Sie lässt sich bei Grimme im Niedersachsenpark zur Technischen Produktdesignerin ausbilden. Sie hat ihre allgemeine Hochschulreife am technischen Gymnasium in Osnabrück gemacht und dort bereits viel mit Metalltechnik zu tun gehabt. So bewarb sie sich bei Grimme und ist begeistert von ihrer Ausbildung bei dem Landmaschinenunternehmen. 

Etwas anders ist es bei Johann von Lehmden aus Holdorf (21). Er arbeitet an ähnlichen Projekten wie Sarah, macht seine Ausbildung aber als dualer Student bei Grimme und studiert an der Privaten Hochschule für Wirtschaft und Technik (PHWT) in Diepholz Maschinenbau mit der Fachrichtung Konstruktionstechnik. Er hatte bereits im Zeitraum von August 2015 bis Juni 2018 bei Grimme eine Ausbildung zum Industriemechaniker absolviert, dann den Fachhochschulabschluss in Lohne erworben und nun das duale Studium begonnen. Beide finden es toll bei Grimme, sie dürften hier sehr selbstständig arbeiten, bekunden sie.  

Ole Vocke aus Rieste ist der erste Auszubildende bei Ricon. Das Unternehmen ist erst seit letztem Jahr Ausbildungsbetrieb. Der 21-Jährige hat bereits erfolgreich eine Ausbildung zum Industriemechaniker absolviert und lässt sich nun seit dem vergangenen Jahr noch zum Elektroniker für Betriebstechnik ausbilden. Seine zweite Ausbildung verkürzt sich auf 2,5 Jahre, da er schon eine andere abgeschlossen hat. Auch der kurze Weg zur Arbeit ist für ihn ein Argument. Er ist in der freiwilligen Feuerwehr Rieste aktiv. Wenn es mal brennt, muss er rasch zur Stelle sein. 

Bei Adidas sind zur Zeit neun junge Menschen in der Ausbildung. Aber im Niedersachsenpark bilden auch viele kleinere Betriebe aus. So ist Adrian Krüger Azubi bei Prues Haustechnik. Dem 21-jährigen Bramscher mache die Ausbildung im Niedersachsenpark Spaß, er lerne eine ganze Menge. Und: Von Bramsche aus ist er schnell am Arbeitsort.

 

  • Foto: Daniel Meier
  • Foto: Daniel Meier
Zurück zum Seitenanfang