Menü Wachstum live erleben
Imperial, das seinen Hauptsitz in Duisburg hat, wird in das Gebäude im Niedersachsenpark einziehen. Foto: Marcus Alwes (Bramscher Nachrichten)

vom 23. Juli 2018 Übersicht

Gefahrstofflager-Bau liegt voll im Zeitplan

Die mächtige Baustelle am südlichen Eingangstor des Niedersachsenparks ist nicht zu übersehen. „Wir liegen voll im Zeitplan“, sagt Rainer Knollmeyer von der Imperial Logistics International über das künftige Gefahrstofflager.

Das entsprechende Gebäude wird momentan vom Investor und Projektentwickler Verdion (mit Hauptsitz London) errichtet. Ab dem 1. Dezember soll in Hochregalen mit den ersten Paletteneinlagerungen begonnen werden.

„Wir haben uns mit Bürgermeister Hüdepohl aus Rieste darauf geeinigt, dass es im November im Gefahrstofflager vor Ort eine Informationsveranstaltung für interessierte Bürger geben soll, wenn das Gebäude auch begehbar ist“, erklärt Imperial-Vertreter Rainer Knollmeyer. Nicht ganz drei Hektar umfasse das Gelände im Süden des Niedersachsenparks, auf 12500 Quadratmetern davon gebe es künftig Lagerflächen. Weitere 750 Quadratmeter seien für Büroräume vorgesehen. Rund 70 qualifizierte Arbeitsplätze, so Knollmeyer, sollen hier für Fachkräfte entstehen. Insgesamt werden in das Vorhaben im Niedersachsenpark von den Projektentwicklern 15 Millionen Euro investiert.

Text und Foto: Marcus Alwes (Bramscher Nachrichten; 16.07.2018)

  • Imperial, das seinen Hauptsitz in Duisburg hat, wird in das Gebäude im Niedersachsenpark einziehen. Foto: Marcus Alwes (Bramscher Nachrichten)
Zurück zum Seitenanfang