Menü Wachstum live erleben
Podiumsdiskussion beim 5. Logisitkdialog

vom 09. August 2013 Übersicht

5. Logistikdialog bei Meyer & Meyer

Der Vertrieb von Waren über verschiedene Kanäle – vom Katalog über den Online-Shop bis zu den sozialen Medien – gewinnt immer stärker an Bedeutung und stellt auch die Logistik-Branche vor neue Herausforderungen. Deshalb setzte das Kompetenznetz Individuallogistik (KNI e.V.), in dem auch die Niedersachsenpark GmbH im Vorstand aktiv ist, und die Regionalgruppe Münster / Osnabrück der Bundesvereinigung Logistik (BVL) das Thema Multi-Channel-Logistik in den Mittelpunkt des 5. Osnabrücker Logistikdialogs, zu dem beide Institutionen Logistik-Interessierte aus der Region einluden. 50 Gäste aus Wirtschaft und Wissenschaft besichtigten während der Veranstaltung am 20. Juni 2013 zunächst die logistischen Abläufe beim Osnabrücker Fashionlogistikspezialisten Meyer & Meyer und folgten anschließend in den Räumlichkeiten des Fußballvereins VfL Osnabrück einer Podiumsdiskussion zwischen Multi-Channel-Experten.

„Den Austausch innerhalb der Logistik-Branche fördern und Interessierte über aktuelle Themen der Branche informieren, das sind wesentliche Ziele des KNI", sagt Rolf Meyer, 1. Vorstandvorsitzender des KNI. „Multi-Channel-Logistik ist ein Zukunftsthema der Branche und deshalb ideal geeignet für einen Logistikdialog", sagt Meyer. Ein wichtiger Diskussionspunkt in der von Prof. Dr. Gerrit Heinemann, Leiter des eWeb Research Center der Hochschule Niederrhein, moderierten Runde war die Frage, wie Ware möglichst schnell versandt werden kann – insbesondere vor dem Hintergrund, dass Branchenriesen wie Amazon hier den Takt vorgeben. In diesem Zusammenhang diskutierten Prof. Heinemann mit Sven Schmidt-Overbeck, Leitung eCommerce Solutions, Meyer & Meyer Holding; René Bittner, Geschäftsführer, Add/Up Connected Channels GmbH; Martin Kater, Bereichsleiter Vertrieb / Marketing, Kaffee Partner Shop GmbH; Thomas Saltenbrock, Logistikleiter, Hoffmann Spielwaren und Philip Kwiotek, Leiter Neue Medien, apetito AG auch die Chancen von Logistikkooperationen. „Insgesamt sind Logistik und IT aus meiner Sicht die oft vergessenen Erfolgsfaktoren im Thema Multi-Channel", stellte Sven Schmidt-Overbeck die Bedeutung dieser beiden Bereiche für eine erfolgreiche Multi-Channel-Strategie heraus.

Es ist geplant, die erfolgreiche Veranstaltungsreihe auch in den kommenden Jahren weiter zu führen. „Das Städtedreieck Osnabrück, Münster, Bielefeld besticht durch eine hohe logistische Kompetenz. Der Logistikdialog trägt dabei zur Weiterentwicklung der Branche bei. Deshalb wird das KNI die Veranstaltung auch in Zukunft weiter führen", sagt Prof. Dr. Ingmar Ickerott, Hochschule Osnabrück.

Zurück zum Seitenanfang