Menü Wachstum live erleben
Automotive Nordwest zu Gast bei Peugeot-Citroen im Niedersachsenpark

Benoit Gaucherand, Standortleiter Peugeot-Citroen im Niedersachsenpark, berichtet über die Ersatzteiledistribution von Peugeot-Citroen

vom 22. Mai 2014 Übersicht

Logistik in der Region zu Hause und äußerst erfolgreich - Tagung rund um die Automobillogistik im Niedersachsenpark

Die Region, in der die Logistik „zu Hause" ist: Rund um Osnabrück und das Emsland boomt die Logistikbranche, erklärte Rolf Meyer, Vorsitzender des Kompetenznetz Individuallogistik e.V. (kurz KNI) und geschäftsführender Gesellschafter der Meyer & Meyer Holding. Meyer sprach auf der Veranstaltung „Logistik rund ums Auto", die im Niedersachsenpark im Distributionszentrum von Peugeot-Citroën Deutschland veranstaltet wurde. Eingeladen hatten das Cluster Automotive Nordwest, die Niedersachsenpark GmbH als Mitglied von Automotive Nordwest und als Gastgeber Peugeot-Citroën.
Dass in der Regel viel logistisches Know-how und Kompetenzen vorhanden sind, sieht Meyer in der geografischen Lage begründet. Eine gute verkehrliche Infrastruktur über Straßen, Schienen und Wasserstraßen sei gegeben, ebenfalls die Nähe zu großen Häfen wie Hamburg oder Bremen. „In einem Umkreis von 70 Kilometern rund um Osnabrück befinden sich 3,25 Mio. Quadratmeter Lager- und Umschlagsfläche", so Meyer. In einem von dem Logistik-Fachmagazin „LOG." durchgeführten Ranking der deutschen Logistikstandorte belegt die Logistikregion einen ausgezeichneten Platz in den Top-10 der führenden Logistikregionen. Auch in der Studie „Logistikimmobilien in Deutschland" der Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services (SCS) und im Logistikimmobilienreport von Jones Lang LaSalle wird die Region unter den Top-Logistikstandorten Deutschlands geführt.
Der KNI e.V., der vor rund einem Jahr gegründet wurde, gehören bereits 52 Logistikunternehmen und –institutionen an. Erklärtes Ziel ist es, Unternehmen profilbildend und kompetenzstärkend zu vernetzen und das Image der Logistikbranche zu verbessern. Die sei deutschlandweit immerhin der drittgrößte Arbeitgeber.
Ebenfalls um Vernetzung geht es beim Branchenverband Automotive Nordwest, wie Clustermanager Matthias Brucke erklärte. Im Einzugsgebiet des Verbandes, der 2008 gegründet wurde, seien immerhin 45.000 Beschäftigte, die direkt von der Automobilindustrie tätig sind. „Wir kümmern uns um die relevanten Themen der Automobilindustrie", so Brucke.
Im Vorfeld hatte Uwe Schumacher den Industrie- und Logistikstandort vorgestellt und verdeutlichte die Attraktivität der Industrieflächen für logistische Ansiedlungen im Niedersachsenpark. Dies verdeutlichen auch die Ansiedlungserfolge von Peugeot-Citroën aus dem Jahr 2008 und der adidas-Group aus dem Jahr 2011. Weiterhin ist das Ziel u.a. Logistikunternehmen, die Bedarf an großen Industrieflächen haben, für den Niedersachsenpark zu gewinnen.
Jörg Rogge, Leiter Sales & Marketing Gefco Deutschland, stellte das Logistikunternehmen Gefco vor. Die einst hundertprozentige Tochter von PSA gehört nach seinen Worten mit vier Millarden Euro Umsatz zu den Top-Zehn-Logistikern in Europa. Gefco ist auch im Niedersachsenpark präsent und unter anderem für Peugeot-Cirtroën tätig.
Benoit Gaucherand, Standortleiter des Peugeot-Citroën-Logistiklagers im Niedersachsenpark, gab den Besuchern einen Überblick über die Struktur und Arbeitsweise der Ersatzteileversorgung von Peugeot-Citroën.

  • Automotive Nordwest zu Gast bei Peugeot-Citroen im Niedersachsenpark
  • Besichtigung des Ersatzteiledistributionszentrum Peugeot-Citroen
Zurück zum Seitenanfang