Menü Wachstum live erleben
3defacto international etabliert

3defacto ist im Niedersachsenpark erfolgreich: Darüber freuen sich Geschäftsführer Marko Richter, Vertriebsleiter Konrad Witte und Niedersachsenpark-Geschäftsführer Uwe Schumacher (von links)

vom 17. Juli 2014 Übersicht

Anlagentechnik aus dem Niedersachsenpark weltweit gefragt - 3defacto ist erfolgreich und mittlerweile international etabliert

Mit ihrer Unterstützung funktionieren Anlagen zur Herstellung von Matratzen aber auch Produktionsanlagen für Räder und Rollen – zum Beispiel für Achterbahnen und Gabelstapler.

Das Unternehmen ist mit seinen Mitarbeitern (unter anderem aus Neuenkirchen-Vörden, Badbergen, Hunteburg und Kettenkamp) und seinen Kunden zum Beispiel aus Lemförde, Diepholz, Wagenfeld und Osnabrück in der Region stark verwurzelt, aber auch überregional und international tätig. So wurde bereits nach Indien, Belgien, Österreich und Schweden geliefert.

Anlagentechnik für die Herstellung von Gabelstaplerrädern, die besonderen Anforderungen genügen müssen, wurde jüngst auf den Weg nach Skandinavien geschickt.

„Herausforderungen nehmen wir gerne an", so Vertriebsleiter Konrad Witte. So stellte zum Beispiel der Bau einer Prozessanlage zur Verarbeitung explosionsgefährlicher Flüssigkeiten (ähnlich dem Flugzeugtreibstoff Kerosin) sehr hohe Anforderungen an die Anlagenplanung und Auslegung der Bauteile sowie an die Fertigung.

„Früher haben wir bei vergleichbaren Aufträgen nur die Konstruktion mit allen Fertigungsunterlagen und technischen Zeichnungen geliefert", erläutert Geschäftsführer Marko Richter, „heute bieten wir unseren Kunden Systemlösungen aus einer Hand: Die Kunden bekommen nicht nur die Zeichnung, sondern auch die Maschinen." Das machten nur wenige, daher seien die Komplettleistungen von 3defacto sehr gefragt.

Das Unternehmen kann Anlagen von der Planungsphase bis zur Inbetriebnahme komplett realisieren und arbeitet dabei eng mit den Kunden zusammen. Ziel ist es, diese mit zuverlässigen, energiesparenden und wirtschaftlichen Lösungen zu begeistern.

„Die seit Standortgründung (2012) erfolgreich abgeschlossenen Projekte bekräftigen die Entscheidung zum neuen Geschäftsbereich", freut sich Richter über den Erfolg am neuen Standort im Niedersachsenpark in Neuenkirchen-Vörden/Rieste.

Da die eigene Produktionshalle hier für die Erstellung großer Anlagen nicht genügend Platz bietet, werden sie bei Fertigungsfirmen in der Region gebaut. Witte: „Es gibt hier in der Region viele gute und zuverlässige Zulieferer."

Neben der Abarbeitung von Kundenaufträgen entwickelt und fertigt 3defacto auch eigene Produkte wie zum Beispiel innovative Handling-Systeme für Big-Bags beziehungsweise Fässer.

Niedersachsenpark-Geschäftsführer Uwe Schumacher ist begeistert von der Dynamik der Unternehmen im Niedersachsenpark und deren regionaler wie internationaler Ausrichtung. 3defacto sei ein gutes Beispiel dafür. Es gebe dem Niedersachsenpark und der Region weiteren Auftrieb.

Zurück zum Seitenanfang